Bauernpräsident Heidl: Turbulente Zeiten für die Landwirte

Herrsching (dpa/lby) – Auf ihrer jährlichen Landesversammlung haben die bayerischen Bauern ihrem Unmut über die Agrarpolitik auf EU-, Bundes-, aber auch auf Landesebene Luft gemacht. Bauernpräsident Walter Heidl beklagte zum Auftakt am Freitag in Herrsching, es seien aufgeregte, schwierige und turbulente Zeiten für die Landwirte. Hauptgrund seien nicht die sinkenden Erlöse. Aufgebracht sei die Stimmung vor allem wegen immer neuer Vorschriften und Auflagen, unter anderem bei der Düngeverordnung, aber auch im Umwelt-, Arten- und Klimaschutz. Viele Bauern fühlten sich in Diskussionen in der Gesellschaft zudem «als Sündenböcke in die Ecke gestellt». Jetzt sei entschlossenes Handeln nötig, um all diese Probleme zu lösen.

Weitere Meldungen Bauern machen ihrem Ärger Luft - Kaniber will helfen und fordern
Bauernpräsident Heidl: Turbulente Zeiten für die Landwirte